Test: Airy – Der Luftwäscher ohne Strom (?)

Ich konnte nicht wiederstehen und hab nun einen Designblumenpott für 80 Euro. Aber der soll ja auch die Luft reinigen! Die Idee gab es schonmal: da war der Topf aber hässlich, hieß polluSan und hat sich nicht verkauft. Jetzt heißt der Topf Airy. Der Erfinder ist wohl nicht der begabteste Marketeer und hat wohl einige (oder alle Patente) an einen Herrn verkauft der dubioserweise auf Amazon mitdiskutiert – anonym. Vermutlich ist dieser Kerl aber auch der Grund für das re-design der Töpfe. Weiter kurios: für die Wirksamkeit der Töpfe wird eine Studie angeführt (diese findet man zum Download auf der Seite vom Airy), die für die Versuchsreihe eine Besserung gewisser Schadstoffe gegenüber einfachen Töpfen bestätigt, aber mit „könnte aber auch Zufall gewesen sein“ abschließt. Naja. „Test: Airy – Der Luftwäscher ohne Strom (?)“ weiterlesen

Erkältung und der Luftbefeuchter

Nachdem ich jetzt wieder mal fast drei Wochen lang mit Fieber, Husten und Schnupfen zuhause vor mich hingesiecht habe muss ich doch nochmal einen Nachtrag zu dem Venta Luftwäscher machen. Das Ding ist jeden Cent wert! Ich konnte die erste Nacht kaum schlafen, weil ich ständig von trockenem Husten geweckt wurde. Sogar mein Hund hatte sich schon ins Wohnzimmer verzogen. Da bin ich auf die Idee gekommen warmes Wasser in den Luftwäscher zu packen und ins Schlafzimmer zu stellen (Achtung: Keine Dauerlösung! Siehe diesen Beitrag). Der Hustenreiz wurde deutlich gemildert und man kommt doch noch dazu ein paar Stunden am Stück zu schlafen. Übrigens: wer noch keine Nasendusche hat, sollte sich unbedingt mal eine zulegen. Der grüne Schnodder klebt einem sonst das halbe Gehirn zu.

Test: Luftreiniger Viktor von Stadler Form

Im Februar ist es wieder so weit. Da geben sich die trockene, staubige Heizungsluft und Hausstaub zusammen mit den ersten Haselpollen die Klinke in die Hand. Das sind dann die Momente im Jahr wo Pollenallergiker und Hausstauballergiker weder drinnen noch draußen ihre Ruhe finden. Prima. Durch meine Bedufterin Lea habe ich  mir bei Amazon den Luftreiniger Viktor bestellt. Dieser hat ein dreifaches Filtersystem, das Hausstaub, Tierhaare und sogar Pollen aus der Luft filtern kann (*und Viren, Feinstaub, undundund). So verspricht es zumindest der Hersteller. „Test: Luftreiniger Viktor von Stadler Form“ weiterlesen

Test: Stadler Form Lea Bedufter(in)

Trotz des regelmäßigen Lüftens riecht es bei mir muffelig. Gibt es das Wort? Die Abluft in der Küche wurde aufgrund eines unfähigen Küchenplaner in eine Umluft geändert und mein Hund riecht eben nach Hund. Es stinkt nicht, aber die Luft riecht verbraucht oder abgestanden. Auch nach 5 Minuten querlüften. Wie Düfte auf die Psyche wirken habe ich schon vor längerer Zeit angeschnitten. Aber eine Duftlampe kann ich nicht unbeaufsichtigt brennen lassen – außerdem bekomm ich von dem intensiven Aroma Kopfschmerzen. Eine Freundin von mir hat zu Weihnachten eine Jasmin bekommen und schwärmt. Ich hab mir dann die Lea kommen lassen. Hä? Ja, die Bedufter von Stadler Form heißen Jasmin und Lea. Und um diese gutriechende Dame geht es in diesem Test. „Test: Stadler Form Lea Bedufter(in)“ weiterlesen

3 Tricks gegen Pollenallergie, Asthma und Hausstauballergie

Meine (ex-) Freundin hatte eine ungünstige Kombination an Atemwegserkrankungen: Im Winter machte ihr die Hausstauballergie, das Asthma und die trockene Heizungsluft in der Wohnung zu schaffen, zu allen anderen Jahreszeiten musste sie starke Medikamente gegen Ihre Pollenallergie nehmen. Zumindest war das so. Und dieses Jahr hatte sie weder im Winter mit ihrer Hausstauballergie noch im Sommer mit Ihrer Pollenallergie zu schaffen (zumindest im Haus!). Und jetzt verrate ich dir wie wir das gemacht haben. „3 Tricks gegen Pollenallergie, Asthma und Hausstauballergie“ weiterlesen

Erste Hilfe: Was tun gegen Schimmel in der Wohnung

Eine kleine Geschichte vorweg: in meiner Jugend sind wir von der Stadt von einem Band-Proberaum in den anderen gejagt worden. Am bittersten war, dass in komplett frisch renovierten Räumen Schimmel der Grund für den Rausschmiss war – Die Räume waren unnutzbar! Als das Schimmelproblem dann ein Jahr später beseitigt war, durfte das Jugendbüro der Stadt dort einziehen. Die Lautstärke der probenden Bands hatte man unterschätzt. Bemerkt hatten wir den Schimmel übrigens selbst. Gesehen hat man an den Wänden am Anfang garnichts, dafür herrschte eine extrem hohe Luftfeuchtigkeit in dem Raum. Unser Schlagzeuger war nach 10 Minuten schon nassgeschwitzt, selbst das einstöpsel der Gitarren war unglaublich anstrengend. Am Fenster lief Kondenswasser an der Scheibe herab, das kann man sich nicht Vorstellen. Da wir leider nicht verstanden hatten, was da vor sich geht, haben wir zunächst einen Luftentfeuchter gekauft, den wir auch alle zwei Tage leer kippen mussten. Das hatte aber leider nicht die Ursache der Symptome bekämpft: Schimmel. Und auch der kam irgendwo her: Beim Neubau der Räume, wurde eine wunderschöne Treppe in den Keller angelegt, diese war ebenerdig mit der Kellertür. Wenn es stark regnete, floß der Regen über die versiegelte Kellertreppe, unter der bodenhohen Tür her und in die Räume. Ein simpler aber fataler Baumangel wie man so schön sagt. „Erste Hilfe: Was tun gegen Schimmel in der Wohnung“ weiterlesen