Jiaogulan – Kraut der Unsterblichkeit (lat. Gynostemma pentaphyllum)

„Ey kennst du das? Das soll gegen (…hier beliebige Zivilisationskrankheit einsetzen…) helfen! Das kommt aus dem Dorf wo die Menschen alle 100 Jahre alt werden!“ An der Stelle hatte mich mein Kollege. Ich will nämlich auch 100 werden. Und zwar nicht als Zombie, sondern fit. Eine kurze Googleattacke bringt einen über verschiedene Verschwörungstheorie- und Alternative Medizin-Seiten auch auf Wikipedia. Die Wirkstoffe der Pflanze sind ähnlich wie die von Ginseng, sogar noch einige mehr. Und die Pflanze ist deutlich günstiger und einfacher zu kultivieren. Also, auf in den Blumenfachhandel und in der Kräuterabteilung einmal das „Kraut der Unsterblichkeit“ mitgenommen. Vorher heimlich ein paar Blätter abgeknipst und genascht, wer kauft schon die katze im Sack. Boom. Wenn man sonst immer alles mit Hühnchen vergleicht, beschreiben viele den Geschmack als Lakritzartig. Ich hasse Lakritz, und mir schmeckt das Kraut. Ein bisschen kribbelig, so wie Brennessel aber süßer und… vermutlich ist es unmöglich den Eigengeschmack zutreffend zu beschreiben, die etwas größeren Blätter haben komplett anders geschmeckt. Was allerdings witzig ist: man fühlt sich ein wenig euphorisch, keine Ahnung ob es an der Pflanze lag oder daran, dass ich mir gedacht hab „Endlich mal was, was gesund ist und nicht wie Ar**h schmeckt.“ Die Nachbarin musste auch probieren, die Fand es schmeckt nach Klee (…?).

Ich hab erstmal beim eintopfen ein paar Ableger gemacht (die Vermehrung über einen Abriss der Wurzel soll ein Kinderspiel sein) und werde nachher noch ein paar Triebe in eine Weinflasche stellen um diese zu bewurzeln. Achja, Tee kann man auch aus dem Kraut kochen. Ein paar Blätter, heißes wasser, 5 Minuten ziehen lassen, fertig. Der Eigengeschmack als Tee ist nicht so intensiv, mich erinnert es ein bisschen an wässrigen Pfefferminztee. Ja und es wirkt ziemlich entspannend. Kann aber auch an dem schönen Wetter liegen.

Über

Ich bin ein junger Haus- und Gartenbesitzer, Musiker und DIYer, liebe Hunde und Arbeiten mit Holz, Design, Fotografie... und mein Wissen zu teilen.

Veröffentlicht unter Garten