Der Miniteich aus einer alten Zinkwanne

Letztes Jahr hatte Soey (mein Hund) ein eigenes Planschbecken. Das hatte nur knapp 20 EUR gekostet, war am Ende vom Sommer aber innen komplett grün und hat Luft verloren. Ich bin natürlich kein Unmensch, deswegen bekommt der Hund ein neues „OHMEINGOTT DA IST JA WASSER DRIN!“, dieses mal soll es auch ein bisschen robuster sein. Glücklicherweise hatte meine Mutter im Keller noch eine alte Zinkwanne gefunden.

Material: Spaten, Eimer, Zwinkwanne, Wasserwaage

Bauzeit: ca. 30 Minuten buddeln und dann mit Regenwasser füllen

Wie wirds gemacht? Die Wanne (oder was man auch immer verbuddeln möchte) falschrum auf den Rasen legen, einmal rundrum einstechen. Erst die Grasnarbe abtragen, dann weiterbuddeln. Unbedingt ein bisschen der Erde aufheben, damit man nachher wieder die Ränder auffüllen kann. Wer keine Zinkwanne hat (sondern etwas aus Plastik) sollte unbedingt nach dem Einsetzen und Ausrichten mit der Wasserwage ein wenig Wasser in die Wanne füllen bevor die Erde nachgefüllt wird! Sonst drückt man sich die Wände nach innen und alles ist buckelig.

 

 

Über

Ich bin ein junger Haus- und Gartenbesitzer, Musiker und DIYer, liebe Hunde und Arbeiten mit Holz, Design, Fotografie… und mein Wissen zu teilen.

Veröffentlicht unter Garten, selber machen Getagged mit: , , , ,