6 Düfte die sich positiv auf deine Stimmung und Produktivität auswirken können

Aromatherapie ist vielleicht nicht das erste Hilfsmittel an das man denkt wenn man seine Produktivität steigern möchte. Sollte es aber. Der Geruchssinn ist der stärkste Sinn wenn es darum geht die Gehirnaktivität zu beeinflussen. Das Riechhirn ist Bestandteil des limbischen System und direkt mit den Gehirnarealen verbunden, die für Emotionen und Lernprozesse verantworlich sind. Das ist einer der Gründe, warum Gerüche Erinnerungen an etwas oder jemanden wecken.

Hochwertige Aromaöle helfen nicht nur die Arbeitsleistung zu verbessern, sondern auch die Gesundheit allgemein. Aromaöle haben anti-virale, anti-bakterielle und anti-fungizide Eigenschafen. Beim einatmen wird der Hypothalamus aktiviert, der Teil des Gehirns der Botenstoffe an den ganzen Körper schickt. Ein einfacher Atemzug kann so einen Vielzahl von Veränderungen im Körper auslösen, unter anderem: das Immunsystem aktivieren, Blutdruck regulieren und die Verdauung anregen.

In einem Gemeinschaftsbüro oder der Schule kann man einen oder zwei Tropfen Aromaöl auf einen Wattebausch geben und dran schnüffeln wenn man einen Energieschub braucht. Wer zu Hause arbeitet kann einen bis sechs Tropfen in einen Duftspender geben oder in eine Sprühflasche mit destilliertem Wasser.

[av_hr class=’default‘ height=’50‘ shadow=’no-shadow‘ position=’center‘]

 

Hier sind sechs Düfte, die Produktivität steigern und die Stimmung verbessern

[av_dropcap1]1.[/av_dropcap1]Zitrone

Dieser Geruch steigert die Konzentrationsfähigkeit, beruhigt und ist besonders hilfreich wenn du dich wütend fühlst, dich Sorgen plagen oder du ein Stimmungstief hast. Zitrone hat außerdem antivirale und antibakterielle Eigenschaften und kann bei Halsschmerzen und Erkältungen helfen, da es das Immunsystem und den Kreislauf anregt.

[av_dropcap1]2.[/av_dropcap1]Lavendel

Dieser Geruch hat beruhigende Wirkung und ist besonders bei emotionalem Stress hilfreiche. Lavendel hat eine besänftigende Wirkung auf die Nerven und kann innere Unruhe und Depressionen sowie Kopfschmerzen und Migräne lindern.

[av_dropcap1]3.[/av_dropcap1]Jasmin

Wie der Lavendel, kann beruhigt Jasmin die Nerven. Es wird aber auch gegen Depressionen und Niedergeschlagenheit eingesetzt, da es Zufriedenheit, Optimismus und revitalisierende Energien auslöst.

[av_dropcap1]4.[/av_dropcap1]Rosmarin

Rosmarin ist ideal für den Start in die Woche. Es erhöht die Gedächtnisleistung und hilft gegen physische Erschöpfungserscheinungen, Kopfschmerzen und geistige Erschöpfung. Das macht es auch für jeden anderen Morgen ideal. Zusätzlich hilft Rosmarin Muskelkrämpfe und -schmerzen zu lindern.

[av_dropcap1]5.[/av_dropcap1]Zimt

Die stimmulierende Wirkung von Zimt kann helfen geistige Erschöpfung zu bekämpfen und verbessert Fokussierfähigkeit und Konzentration.

[av_dropcap1]6.[/av_dropcap1]Pfefferminze

Ein echter Energiebooster. Pfefferminze steigert die Konzentration und die Fähigkeit klar zu denken.

 

Über

Ich bin ein junger Haus- und Gartenbesitzer, Musiker und DIYer, liebe Hunde und Arbeiten mit Holz, Design, Fotografie… und mein Wissen zu teilen.

Veröffentlicht unter Allgemein Getagged mit: , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*