Angenehmes Wohnklima durch Lehmputz

Es ist einer der ältesten Baustoffe den die Menschheit kennt. Lange vor unserer Zeitrechnung wurden ganze Häuser und in Marroko sogar Burgen daraus gebaut. Und er hält auch in Europa wieder Einzug in die Wohn- und Schlafzimmer. Warum? Er ist schall- und wärmedämmend und reguliert die Feuchtigkeit im Raum.  Dazu kann er Schadstoffe aufnehmen und ist recyclebar. Lehm ist der Baustoff der Zukunft.

Energiesparend vor allem im Winter

Da lehm ein sehr schwerer Baustoff ist speichert er besonders gut Wärme. Wenn im Winter die tiefstehende Sonne durch das Fenster scheint und die mit Lehm verputzte Wand bescheint, speichert dieser die Wärme und gibt sie später langsam wieder ab. Ohne teure Technik kann man so die Sonnenenergie passiv nutzen.

Ideal bei Restarationen von Holzbauten

Sofern Lehm auf Holz aufgetragen wird, entzieht er dem Holz die Feuchtigkeit. Tierische Schädlinge und Pilze (die zwischen 14% und 18% Holzfeuchtigkeit benötigen) können so dem Holz nichts mehr anhaben. Diesen Effekt kann man auch bei traditionell gebauten Fachwerkhäusern beobachten.

Wohlfühlklima dank Regulierung der Luftfeuchtigkeit

Lehm nimmt Feuchtigkeit in der Luft auf und gibt diese bis zu einer relativen Luftfeuchtigkeit ca. 50% wieder an die Luft ab. Somit reguliert der Lehmputz die Luftfeuchtigkeit konstant auf ein für den Menschen sehr angenehmes Maß. Dadurch wird im Winter das unangenehme und zur Erkrankung führende austrocknen der Schleimhäute verhindert. Auch nett: ein mit Lehm verputztes Bad hat keine angelaufenen Spiegel nach dem Duschen.

Lehm-Feinputz und farbiger Feinputz für Innenräume

Er ist sehr strapazierfähig und kann auf jedem Untergrund angebracht werden (ggf. ist ein Haftgrund erforderlich). Der Lehmputz wird 2-3 mm dick aufgetragen und geglättet. Leichte Beschädigungen oder Verschmutzung lassen sich mit einem Schwamm einfach wegwischen.

Kann man den Wohlfühlfaktor noch weiter steigern?

Ja, das ist mit einer Wandheizung möglich. Diese wird – ähnlich der Heckscheibenbeheizung – in Spiralenform an der Wand angebracht und mit Lehm verputzt. Als Alternative gibt es 25 mm starke Lehmbauplatten in denen bereits eine Wandheizung integriert ist. Dadurch, dass die Wärme dann gleichmäßig über die Wände abgegeben wird und konzentriert nicht über wenige Heizkörper, wird die Wärme als besonders angenehm empfunden, ähnlich der Sonnenstrahlung. Dazu kommt eine geringere Staubverwirbelung wegen der fast nicht vorhandenen Wärmekonvektion.

Umweltfreundlich

Ein Lehmziegel bzw. Lehmstein benötigt weitaus weniger Energie in der Herstellung als ein Mauerziegel. Und aufgrund seiner vielen positiven Eigenschaften schont er nicht nur als Ziegel die Umwelt sondern auch Ihren Geldbeutel.

Über

Ich bin ein junger Haus- und Gartenbesitzer, Musiker und DIYer, liebe Hunde und Arbeiten mit Holz, Design, Fotografie… und mein Wissen zu teilen.

Veröffentlicht unter Luftqualität, Wohnumfeld Getagged mit:
One comment on “Angenehmes Wohnklima durch Lehmputz
  1. Norena Meyer sagt:

    Lehm ist ein sehr guter Baustoff, ist im Orient sehr oft verbaut, gerade weil es so ein gutes Wohnklima bietet. Außerdem ist es bei Hitze in solchen Häusern sehr angenehm.

1 Pings/Trackbacks für "Angenehmes Wohnklima durch Lehmputz"
  1. Homepage sagt:

    Hallo womit hast du die Homepage gemacht???

Schreibe einen Kommentar zu Norena Meyer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*