Pflanzen als Öko- und Bio- Luftreiniger, Luftbefeuchter und Luftwäscher

Nirgendwo ist es im Winter schöner als drinnen. Doch im Büro und in Wohnräumen sind viele unterschiedliche Schadstoffe in der Luft gelöst die die Gesundheit stark belasten können. Benzol aus Drucker, Kopierer oder der Zigarette teilt sich die Luft mit Formaldehyd welches in Baustoffen, Farben, Möbeln und Klebstoffen vorkommt. In machen Fällen kann dies sogar zum sogenannten „Sick-Building-Syndrom“ (gebäudebezogene Krankheiten) führen. Die Symptome sind Augenbrennen, Allergien oder ein allgemein schwaches Immunsystem.

Falls sie sich jetzt schon bei den Symptomen wiedererkennen oder einfach nur für eine bessere Luft in Ihren Räumen sorgen wollen helfen Ihnen diese Zimmerpflanzen mit Sicherheit weiter.

Grünlilie

Nicht nur ein (ungefährlicher) Leckerbissen für Katzen! Sie absorbiert Formaldehyd in der Wohnluft. Sie lässt sich leicht vermehren und verträgt Temperaturen zwischen 8° und 22° C. Da sie besonders Pflegeleicht ist, wird sie oft in öffentlichen Gebäuden und im Büro angetroffen und ist auch als Beamtengras bekannt.

Birkenfeige

Sie reinigt vor allem Benzol aus der Luft. Birkenfeige ist jedoch ein wenig anspruchsvoller in der Pflege als eine Grünlilie und giftig für Katzen. Die Pflanze ist allerdings sehr schön anzusehen und Freunde des „ficus benjamina“ haben oft direkt mehrere Exemplare in Ihrer Wohnung.

Einblatt oder auch Friedenslilie

Auch das Einblatt wirkt luftreinigend und ist ein echter Allrounder. Benzol und Formaldehyd aber auch Alkohole und Aceton filtert dieses Gewächs aus der Luft. Allerdings gibt es Fälle in denen der Blütenstaub starke allergische Reaktionen hervorgerufen hat.

Sollte Ihre relative Luftfeuchtigkeit immernoch nicht im Wohlfühlbereich angekommen sein, kann ein Luftbefeuchter eine gute Investition sein. Für Allergiker bleibt  jedoch bei Problemen mit der Raumluft meist nur professioneller Luftwäscher.

Über

Ich bin ein junger Haus- und Gartenbesitzer, Musiker und DIYer, liebe Hunde und Arbeiten mit Holz, Design, Fotografie… und mein Wissen zu teilen.

Veröffentlicht unter Luftqualität, Wohnumfeld Getagged mit: , , , , ,
2 comments on “Pflanzen als Öko- und Bio- Luftreiniger, Luftbefeuchter und Luftwäscher
  1. Una sagt:

    Hi ich bin auch Blogger, hast du auch so viel Spam auf deiner Seite? Weiter so!

  2. Kathi sagt:

    Schade, dass Sie keinen Donate Button haben! dann werde ich erstmal
    einen Bookmark setzen und bei Facebook Ihren Link einbauen.
    Ich würde ganz gerne etwas für Ihren fantastischen Blog spenden.
    Ich freue mich schon auf andere Artikel.

2 Pings/Trackbacks für "Pflanzen als Öko- und Bio- Luftreiniger, Luftbefeuchter und Luftwäscher"
  1. […] einmal können anwesende Personen, Tiere und Pflanzen die Luftfeuchte auf ein angenehmes Maß regulieren. Durch den Atem wird Feuchtigkeit an die Umgebung […]

  2. […] Pflanzen sind nicht nur schön anzusehen. Durch die Wurzeln wird Wasser aufgenommen und über Blätter nach und nach an die Raumluft abgegeben. Trockene Raumluft ist damit höchstens in der Heizperiode noch ein Thema. Leider können nicht alle Pflanzen vergessliche Menschen vertragen, eine wöchtentliche  Handyerinnerung zum gießen sollte man seinen grünen Raumluft-Befeuchtern schon gönnen. Besonders schick: manche Pflanzen haben sogar entgiftende Wirkung! […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*